Rezension Bobby

Keine Kommentare:
Erscheinungsdatum: 13. Juni 2016
Verlag: DVA
416 Seiten
22,99€

Fast zehn Jahre ist es her, dass Bobby Amendola als Feuerwehrmann beim Einsturz der Twin Towers sein Leben lassen musste, und noch immer sind die Wunden in seiner irisch-italienischen Familie nicht verheilt. Weder bei dem Vater, der selbst Feuerwehrmann war, noch bei der Mutter, die weiterhin jeden Morgen in das unveränderte Zimmer des toten Sohnes geht. Auch beim großen Bruder, einem erfolgreichen Firmenanwalt, bricht der wohlgeordnet-sorgenfreie Alltag gerade auseinander, während das Leben seines Bruders Franky noch nie anders als zerbrochen war. Und dann will Bobbys Witwe ausgerechnet am neunten Geburtstag von Bobby Junior einen neuen Mann mitbringen in das Familienhaus auf Staten Island ...

Obwohl ich mit einer völlig anderen Vorstellung an das Buch heranging, hat mich "Bobby" von Eddie Joyce sehr berührt.
Ich dachte eigentlich, dass das Geschehen um 9/11 im Vordergrund steht. Dabei geht es hauptsächlich um Bobbys Familie, um ihre Ängste, Nöte, Sorgen, um ihr Alltagsleben.
Durch den ansprechenden, anschaulichens Schreibstil hatte ich wunderbare Bilder in meinem Kopf von der Familie und von der Gegend, die ich so wundervoll finde.

Ich weiß, die Besprechung ist sehr kurz geraten, aber auf diesen Roman sollte man sich meiner Meinung nach möglichst unbeeinflusst einlassen. Man wird es nicht bereuen.

4 Sterne


Rezension Im Grunde ist alles ganz einfach

Keine Kommentare:
Erscheinungsdatum: 24. Juni 2016
Verlag: dtv
224 Seiten
9,95€

Vom Weltuntergang, von freien Gehirnzellen und Frauenparkplätzen
Reine Frauensache
Wieso macht Smalltalk auf Partys eigentlich immer so langsam im Kopf? Gibt es sie wirklich, die absolut perfekte Handtasche? Und wie trickst man erfolgreich den inneren Schweinehund aus? Augenzwinkernd und selbstironisch geht Dora Heldt den Fragen des weiblichen Alltags auf den Grund und trifft mit ihren lebensnahen und locker-leichten Beobachtungen ins Schwarze. Egal, ob es nun um die sportliche Herausforderung beim Einparken geht, um Hirnzellen, die voller unnützer Informationen stecken, um den Kauf unerotischer Kabelbinder oder die ansteckend gute Laune der australischen Quokkas: Deutschlands erfolgreichste Romanautorin spricht in ihren Kolumnen Frauen wirklich aus der Seele.

Dieses Buch bekam ich vom Verlag an einem heißen Sommertag, an dem ich bei uns ins Freibad gehen wollte und habe es gleich mit eingepackt.
Und ich muss sagen, es gibt kaum eine bessere Lektüre für so eine Umgebung. Als Mama von drei Kindern kann ich mich nicht in einen "richtigen" Roman vertiefen, wenn es in unregelmäßigen Abständen tönt "Mama, ich will ein Eis!", "Mama, komm mit zur Rutsche!", "Mama, XYZ hat mich geärgert", etcpp.
52 äußerst unterhaltsame Kolumnen, keine länger als drei Seiten, einfach perfekt. Ich mag Dora Heldts Schreibstil sehr gerne, sie schreibt so flüssig und angenehm, regt manchmal zum Nachdenken an und noch öfter zum Lachen, was mir das ein oder andere Mal einen etwas verwunderten Seitenblick einbrachte.

Ich speche für "Im Grunde alles ganz einfach" eine absolute Empfehlung aus, wenn man eine Lektüre sucht, die einem auch kurze Lesezeit so wunderbar versüßen soll.

5 Sterne

Buchvorstellung Muchachas - Trilogie von Katherine Pancol

Keine Kommentare:
Erscheinungsdatum:
Band 1: Tanz in den Tag: 8. März 2016
Band 2:  Kopfüber ins Leben: 11. April 2016
Band 3: Nur ein Schritt zum Glück: 9. Mai 2016

Verlag: carl's books
je 14,99€

Die neue Bestseller-Trilogie von Frankreichs beliebtester Autorin

In ihrer neuen Trilogie schreibt Katherine Pancol auf ihre unverwechselbare Weise über ein Kaleidoskop von Frauen, die kaum unterschiedlicher sein können, eines aber vereint: Was auch immer geschieht, sie lassen sich nicht unterkriegen. 

Rezension Remember Mia

Keine Kommentare:
Erscheinungsdatum: 22. April 2016
Verlag: dtv
384 Seiten 
14,99€

Eine junge Mutter kämpft darum, ihr Gedächtnis wiederzuerlangen - während die Welt sie für die Mörderin ihres Kindes hält.

Rezension Taxi Gourmet

1 Kommentar:
Erscheinungsdatum: 1. April 2016
Verlag: Droemer
416 Seiten
14,99€

Layne Mosler ist Anfang 30 und auf der Suche: nach Abenteuer und gutem Essen. In Buenos Aires bittet sie aus einer Laune heraus einen Taxifahrer, sie zu seinem Lieblingsrestaurant zu fahren.

Rezension Anna und der Schwalbenmann

1 Kommentar:
Erscheinungsdatum: 29. Februar 2016
Verlag: cbt
273 Seiten
16,99€

Krakau, 1939. Anna ist noch ein Kind, als die Deutschen ihren Vater mitnehmen, einen jüdischen Intellektuellen. Sie versteht nicht, warum. Sie versteht nur, dass sie allein zurückbleibt. Und dann trifft Anna den Schwalbenmann. Geheimnisvoll ist er, charismatisch und klug, und ebenso wie ihr Vater kann er faszinierend viele Sprachen sprechen.

Rezension KillGame

Keine Kommentare:
Erscheinungsdatum: 11. März 2016
Verlag: Wunderlich
432 Seiten
14,99€

Lauf um dein Leben

Das Mädchen hat Angst. Seit Tagen ist sie in einem Verschlag unter der Erde gefangen.
Jemand öffnet die Klappe und wirft Laufkleidung herunter. Sie klettert aus ihrem Gefängnis und beginnt zu rennen. In die Freiheit. In den Wald.
Da zischt der erste Pfeil haarscharf an ihrem Kopf vorbei...